Handbuch zur Konzeptionserstellung in non-formalen Bildungseinrichtungen

Im Rahmen der Qualitätssicherungsmaßnahmen des Luxemburgischen Bildungsministeriums zur Umsetzungen des nationalen Rahmenplans zur non-formalen Bildung sind alle non-formalen Bildungseinrichtungen in Luxemburg verpflichtet, bis zum Herbst 2017 eine einrichtungsspezifische Konzeption, vorzulegen. Um die Einrichtungsteams bei der Erstellung ihrer Konzeptionen zu unterstützen, wurde das Charlotte Bühler Institut beauftragt, in Kooperation mit dem Service National de la Jeunesse in Luxemburg ein Handbuch zur Konzeptionserstellung zu erarbeiten.

Das Handbuch bietet grundlegende Informationen zur Erarbeitung und zum Nutzen einer Konzeption, zum Beitrag der Konzeption zur Qualitätsentwicklung sowie zu einzelnen Gestaltungsaspekten. Weiters werden der Aufbau und empfohlene Inhalte einer Konzeption – orientiert am Rahmenplan für non-formale Bildung – näher ausgeführt. Beispiele aus der Praxis ergänzen dieses Dokument.

AutorInnen
Michaela Hajszan und Martina Pfohl, Charlotte Bühler Institut
Claude Bodeving, Service National de la Jeunesse

Das Charlotte Bühler Institut stellt Ihnen das Handbuch zum kostenlosen Download zur Verfügung.

PDF Download