Bestandsaufnahme zum Projekt: „BIG – Bildungskooperationen in der Grenzregion“

 

Das EU-Projekt „BIG – Bildungskooperationen in der Grenzregion“, federführend durchgeführt von den Wiener Kinderfreunden und dem Europa Büro (Stadtschulrat für Wien), zielt darauf ab, qualitätsvolle mehrsprachige Bildung in elementaren und primaren Bildungseinrichtungen nachhaltig zu etablieren. Durch die Aktivitäten und Angebote im Rahmen des vorliegenden Projekts sollen Pädagoginnen und Pädagogen aus drei Projektkindergärten und sechs Projektvolksschulen in Bezug auf die Mehrsprachigkeitsförderung am Übergang vom Kindergarten in die Volksschule professionalisiert und durch sprachen- und entwicklungsfreundlich gestaltete Rahmenbedingungen unterstützt werden.

Das Charlotte Bühler Institut wurde beauftragt, in der ersten Projektphase eine Bestandsaufnahme in Bezug auf folgende Aspekte durchzuführen:

  • Einstellungen und Haltungen der teilnehmenden Pädagoginnen und Pädagogen aus Kindergarten und Volksschule gegenüber Mehrsprachigkeit und ihrer Förderung
  • Kompetenz- und Selbstwirksamkeitserleben der Fachkräfte
  • Konkrete pädagogisch-didaktische Handlungsräume in Bezug auf die Mehrsprachigkeitsförderung

Für nähere Informationen zum BIG-Projekt klicken Sie bitte hier.

Wissenschaftliche Leitung:
Mag.a Martina Stoll
Projektleitung: Mag.a Michaela Hajszan
Projektmitarbeit: Martina Pfohl, Doris Pischelsberger BEd MA, Klara Landrichinger BA
Studentische Mitarbeit: Lukas Kraiger
Projektlaufzeit: Jänner 2017 – Juni 2017
Projektauftraggeber: Wiener Kinderfreunde