Bildungsplan-Anteil zur sprachlichen Förderung in elementaren Bildungseinrichtungen

Im Auftrag des BMUKK wurde das erste Jahr der Anwendung des Bildungsplan-Anteils zur frühen sprachlichen Förderung im Kindergarten (Pilotversion) wissenschaftlich begleitet. Aufgrund umfassender Fragebogenerhebungen unter Abteilungsvorständinnen und Lehrenden an BAfEPs sowie Pädagoginnen und Pädagogen aus Übungskindergärten und aus der Praxis wurde erhoben, ob bzw. in welchem Ausmaß der Bildungsplan-Anteil in die aktuelle Bildungsarbeit eingebettet werden kann, ob dieser als praxisrelevant und unterstützend für die Erstellung individueller Fördermaßnahmen erscheint und ob weitere Klarstellungen bzw. Ergänzungen gewünscht werden.

Die Ergebnisse waren weitgehend positiv, der Bildungsplan-Anteil wurde von der überwiegenden Mehrheit der Befragten als praxisnahe und unterstützend bewertet. Dem Endbericht an das BMUKK wurde eine aktualisierte Version, die auf den Rückmeldungen der Befragten beruht, beigefügt (Bildungsplan-Anteil zur sprachlichen Förderung in elementaren Bildungseinrichtungen). Diese Version ist auch dem im Herbst 2009 erschienenen „Bundesländerübergreifenden BildungsRahmenPlan für elementare Bildungseinrichtungen in Österreich“ beigefügt und somit allen Kindergärten in Österreich zugänglich.

PDF Download

Wissenschaftliche Leitung: Dr.in Waltraut Hartmann
Projektleitung und Endredaktion: Mag.a Michaela Hajszan, Mag.a Martina Stoll
Projektmitarbeit:  Bakk. Anita Giener, Mag.Michaela Hajszan, Dr.in Waltraut Hartmann, Dr.in Luise Hollerer, Mag.Michaela Hutz, Mag.Lisa Kneidinger, Martina Pfohl, Mag.a Martina Stoll, Dr.in Ute Vogt
Projektlaufzeit: Oktober 2008 – Juli 2009
Projektauftraggeber: Bundesministerium für Unterricht, Kunst und Kultur