Leitfaden „Schülerinnen / Schülereinschreibung NEU“

Im Auftrag des Bundesministeriums für Bildung (BMB) arbeitete das Charlotte Bühler Institut an einer Handreichung für Schulleiterinnen/Schulleiter und pädagogische Fachkräfte zur kindgerechten (Neu-)Gestaltung der Schülerinnen / Schülereinschreibung. Mit dem Schulrechtsänderungsgesetz 2016 wird der Übergang vom Kindergarten in die Volksschule neu geregelt und die Nutzung der im Kindergarten erlangten Erkenntnisse über die Entwicklungssituation und Kompetenzen der Kinder, insbesondere deren Sprachkenntnisse, ermöglicht. Ziel ist es, eine anschlussfähige und ressourcenorientierte Förderung in der Volksschule zu ermöglichen. Dies soll durch die Sensibilisierung für ein ganzheitliches Verständnis von Schulfähigkeit sowie durch Informationen und Impulse für eine prozessorientierte Erfassung der individuellen Voraussetzungen und Ressourcen des Kindes unter Berücksichtigung der jeweiligen Kontextbedingungen seiner Entwicklung unterstützt werden. Am Übergang vom Kindergarten in die Volksschule erfordert diese Sichtweise eine verstärkte Kooperation von Pädagoginnen und Pädagogen aus beiden Institutionen sowie die individuelle Auseinandersetzung mit dem Kind und seinen Eltern.

Wissenschaftliche Leitung: MMag.a Birgit Hartel
Projektleitung: Mag.a Martina Stoll
Projektmitarbeit: Sandra Wimmer LL.M. (WU) MSc, Mag.a Michaela Hajszan, Klara Landrichinger BA, Mag.a Doris Marek
Endredaktion: Mag.a Michaela Hajszan
Projektmitarbeit Kapitel 7: Mag.a Nicole Zaviska
Studentische Mitarbeit Kapitel 7: Michaela Matzinger, BA BEd, Maria Bönigk
Projektlaufzeit: August 2016 – November 2016, Überarbeitung April 2017 – Juni 2017
Projektauftraggeber: Bundesministerium für Bildung (BMB)