Leitfaden „Sprachliche Förderung am Übergang vom Kindergarten in die Grundschule“

Sprachkompetenz stellt eine unverzichtbare Grundlage einer erfolgreichen Bildungsbiografie dar. Sie ist Voraussetzung für das Gelingen sozialer Prozesse und die erfolgreiche Partizipation an einer vielschichtigen Wissensgesellschaft.
Mit zunehmendem Alter gewinnen der Erwerb und die Ausdifferenzierung der Landessprache immer mehr an Bedeutung für den Bildungserfolg. Der vorliegende Leitfaden zur sprachlichen Förderung am Übergang vom Kindergarten in die Grundschule widmet sich der Unterstützung des Erwerbs der Bildungssprache Deutsch und ist für alle Kinder unabhängig von ihrer Erstsprache konzipiert. Vorrangige Zielgruppe für die Umsetzung sind Sprachförderkräfte in der Schule. Darüber hinaus richtet sich der Leitfaden jedoch an alle Lehrerinnen und Lehrer, da Interaktionen, alltägliche Abläufe, Lernarrangements und Unterricht in allen Gegenständen grundsätzlich Situationen zur Sprachförderung darstellen. Alle Beteiligten im System Schule sind in diesen kontinuierlichen Sprachförderprozess einzubeziehen. Der Schulleitung kommt dabei eine zentrale Rolle zu, um das Bewusstsein für Sprachförderung als Querschnittsdimension im Kollegium zu unterstützen.

PDF Download